Aufgehübscht

zaun02aAus Anlaß des Herbsmarktes wurde sogar der Bauzaun ansprechend geschmückt.

Even the fence at the construction site was decorated on occasion of the Fall Market.

 

News/Neuigkeiten

spontan01Dear readers, it has been a little quiet lately around here. I had a few things on my agenda – reducing my craft projects (WIPs/UFOs) took quite a chunk out of my spare time and besides that I had a bout of cleaneritis. Both aren’t finished yet but I got a good deal ahead with them. Besides that, I have rearranged my nineteen blogs. That’s too big a number to handle. I have kept nine of them which will take up my future entries. This blog has gotten a little renovation work. I have also imported the entries from my former blog Lästerliches (in German) and will add some more. Therefore, the German content will get more room in the future. Photos which I posted on my former blog Detailliert (Detailed) will find a new home here – new ones, of course. And there will still be entries in English and bilingual posts as well – whichever I feel like. Enjoy!
Liebe Leser, in letzter Zeit ist es hier etwas ruhiger zugegangen. Ich hatte einiges um die Ohren – die Reduzierung meiner angefangenen Handarbeitsprojekte war ein größerer Zeitfresser, und außerdem habe ich einen Aufräumanfall gehabt. Beides ist noch nicht abgeschlossen, aber immerhin schon ein Stück vorangekommen. Außerdem habe ich nun meine Blogs neu sortiert – 19 waren einfach zuviel des Guten. Ich habe mir angesehen, welche ich unbedingt noch brauche – 10 sind übriggeblieben, auf die dann künftig die Einträge verteilt werden. Die Einträge aus meinem ehemaligen Blog Lästerliches habe ich importiert, hoffentlich zur Freude meiner Leserschaft. Hier werden auch weitere Einträge folgen. Der deutschsprachige Inhalt wird daher mehr Raum erhalten, gleichzeitig werden (neue) Fotos dazukommen, die ich bisher auf Detailliert veröffentlicht habe. Englische und zweisprachige Einträge werden auch weiterhin dabei sein, wie’s halt gerade so paßt. Viel Spaß!

Der mündige Patient

Info-Schriften

Auch Info-Schriften können, trotz der bekannten Leseschwäche der Deutschen, sinnvoll sein. Sie müssen nur auf die intellektuellen Fähigkeiten der Kunden hin ausgelegt sein, optimal wären Infos, gestaltet in der Form von Comics, denn daran sind die Leute gewöhnt und fühlen sich nicht überfordert. Man muss bedenken, dass ein Großteil der hiesigen Bevölkerung bereits beim Lesen der Bildzeitung an ihre Grenzen stößt.

Macht man alles richtig, werden sich fast alle Patienten für eine aufwändige, kostenträchtige und hochwertige Variante entscheiden, und dies fast vollständig unabhängig von der wirtschaftlichen Situation. Auch der Sozialhilfeempfänger verfügt über ausreichende Mittel, um sich eine gute Versorgung leisten zu können, in unserem Land gibt es keine wirkliche Armut. Die Entscheidung für oder gegen eine hochwertige Therapie wird fast ausschließlich vom Anbieter der Leistung bestimmt, das sollte man verinnerlichen. …

Oder, kurz gefaßt: “Wir zocken die Deppen ab.” Leider war nicht mehr abgedruckt als dieses kurze Zitat aus dem Zahnärzte-Magazin “Dentalspiegel”, aber das reicht ja schon völlig. Deutlicher geht’s wohl kaum.

Also aufgepaßt, liebe Leute, wenn der Zahnarzt nächstes Mal mit dem Comic in der Hand das Behandlungszimmer betritt. Ich habe euch gewarnt!

Gebrauchsanweisung

GEBRAUCHSANWEISUNG ZU BEWAREN

• Für offnen die Klappsessel spreizen der Sitz und der Rückenlehne
• Durch die Armlehne ist möglich die Angelegenheit der Rückenlelme
• Bitte achten sie auf das korrekte einrasten

Achtung:
Nur auf ebener Fiache standfest abzustellen
Auf glatten Oberfiachen mit Vorsicht benutzen
Verletzungsgefahr bei der Montage

Ach, ist Aufräumen schön! Man findet ja so manches Schätzchen wieder, wie z. B. diese Gebrauchsanweisung für einen Klappsessel, hier aus dem Italienischen ins Deutsche übertragen.

Aus dem Zettelkasten – 2

In Kiel-Schilksee ist es zum ersten Mal zwei Papageien-Tauchern gelungen, in 50 m Tiefe einen Papagei zu finden und zu bergen.

Was allein schon deswegen Unsinn ist, weil das Wasser dort gar nicht so tief ist.

Die Kunst des Briefeschreibens – 2

Während mein letzter Eintrag aus dem Bereich des Arbeitsrechts stammte, heute nun einer aus dem Baurecht. Bekanntermaßen geht es auf Baustellen vom Ton her ja eher rustikal zu. Der Verfasser des nachstehenden Textes hat da wohl aber etwas in den falschen Hals gekriegt.

Sehr geehrte Frau …,

als Anlage übersende ich Ihnen die Rechnung Ihres Mandanten. Ich Frage auf diesem Wege an, ob ihr Mandant uns den anliegenden Betrag überweisen will. Ich kann sonst nicht nachvollziehen, dass man zur eigenen Mangelbeseitigung eine Rechnung stellt. Vielleicht mag dies daran liegen, dass im Suff der bayerischen vor Karnevalszeit der Verstand manchmal total aussetzt. Anders ist dies nicht zu erklären. Ich denke dies ist nicht mal einmal mehr dreist, sondern einfach nur das Ergebnis totaler geistiger Umnachtung und der Verlust jeglicher Realität. Ich fordere Sie auf, ihren Mandanten erklären zu lassen, dass diese Rechnung zurückgezogen wird. Ich denke aber auch, dass die Mangelbeseitigung bis zum heutigen Tage erfolgreich war. Nach Verkauf der 3 Reihenhäuser, die aufgrund des Pfusches Ihres Mandanten rückabgewickelt wurden, geht ihren Mandanten die Schlussabrechnung zu. Sie hatten mir bestätigt, dass die Menge Ihres Mandanten anerkannt sind und dass Ihr Mandant dies schon bereits der Versicherung gemeldet hat. Ich hoffe allerdings, dass er auch seine Versicherungsbeiträge bezahlt hat. Richten  Sie Ihrem Mandanten bitte aus, dass die Rechnung, die ihm zugeht innerhalb von drei Tagen zu zahlen ist und richten Sie Ihrem Mandanten auch bitte aus, er möge sich einmal in ärztliche Behandlung begeben, damit sein Gehirn nicht komplett eintrocknet.

Mit freundlichen Grüßen

Soweit unser Mandant an die gegnerische Rechtsanwältin. Festzustellen ist, daß der Verfasser hier offenbar – wohl im Zustand leichter Erregung – per Spracherkennung diktiert hat und einige Wörter nicht ganz korrekt erfaßt wurden. Auch scheinen einige Formulierungen ein wenig unglücklich gewählt. Der Briefeschreiber hat es hier dann allerdings versäumt, hinterher noch einmal kurz drüberzulesen. Auf diese Weise konnte diese Perle der hohen Kunst des Briefeschreibens jedoch wenigstens zur Erbauung des geneigten Lesers beitragen. :)

Die Kunst des Briefeschreibens – 1

Das Ihnen mit dem Beginn Ihrer Ausbildung übergebende Werkzeug und die von Ihnen unterschriebene entgegengenommene Werkzeugliste hat einen Wert von 895,- Euro. Für dieses Werkzeug sind Sie verantwortlich. Dieses Werkzeug haben Sie verloren. Ihre Einwände es wäre während Ihres Urlaubs aus der Firma entwendet worden ist nach eingehender Prüfung nicht nachvollziehbar. Des weiteren schien es ja auch als wären Sie nicht besonders interessiert an einer Aufklärung da Sie diesen Sachverhalt ja erst nannten als uns nach zwei Wochen auf viel das Sie ohne Werkzeug arbeiteten.

Wir ziehen Ihnen monatlich einen Betrag von 60.-Euro ab bis zur gesamten Tilgung. Insgesamt 15 Raten.

OK, also das mit der Großschreibung der Anrede hat ja schon ganz gut funktioniert. Die Zeichensetzung indes ist noch ausbaufähig, ebenso ist bei der Orthographie noch Luft nach oben. Immerhin ist einigermaßen klar, was gemeint ist.

Solche wunderschönen Briefe bekommt man als Anwaltssekretärin schon öfter einmal auf den Tisch. Hier schrieb ein Arbeitgeber an seinen Angestellten. Allerdings habe ich sowas auch schon von anderen Anwaltskanzleien erhalten – und mich gefragt, ob der Chef das dann vor der Unterschrift nicht noch einmal durchgelesen oder zumindest überflogen hat. (Ist übrigens gar nicht so einfach, sowas 1:1 abzutippen. :) )

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.

%d bloggers like this: